Biographie

SIGRUN RICHTER,
ist eine profilierte deutsche Lautenistin, die heute als gefragte Solistin gleichermaßen auf Renaissance- und Barocklauten, wie als Begleiterin und Continuo – Spielerin zahlreicher Ensembles in ganz Europa konzertiert. Geboren in Marburg/Lahn, legte sie ihr künstlerisches Diplom für Laute an der Musikhochschule in Köln ab.

Sigrun RichterEiner ihrer Schwerpunkte liegt in der Erforschung der Musik des 16. und 17. Jahrhunderts. Neben zahlreichen Rundfunk- und CD-Produktionen im Ensemble hat Sigrun Richter bereits auch eine Reihe solistischer Ersteinspielungen mit französischer Lautenmusik Les Accords Nouveaux veröffentlicht.

Außerdem hat sich Sigrun Richter der Spielweise und Rekonstruktion der im 17. Jahrhundert verwendeten Spezialtypen von Chitarronen gewidmet: dem 19-chörigen Chitarrone nach der Beschreibung Kapsbergers in chromatischer Stimmung sowie dem Chitarrone mit Messing – Besaitung wie von Piccinini, Pretorius und Mersenne beschrieben. Mit diesem Instrumentarium hat Sigrun Richter zusammen mit Gundula Anders (Sopran) und Hille Perl (Viola da Gamba, Lirone) ebenfalls eine CD Le Musiche di Sigismondo d'India, „Del Cielo d'Amor", produziert.
Sigrun RichterIn jüngster Zeit kehrt sie wieder zum Thema der französischen Musik des 17, Jahrhunderts zurück.

1983-2000 bildete Sigrun Richter Lautenisten an der Hochschule für Musik und Theater in Saarbrücken aus und lehrte dort auch Stilistik für Sänger. Heute ist sie Dozentin für Laute und historische Aufführungspraxis an Dr. Hochs Konservatorium, Musikakademie der Stadt Frankfurt am Main.
Derzeit lehrt Sigrun Richter Laute und historische Aufführungspraxis an Dr. Hochs Konservatorium in Frankfurt/Main und hält regelmäßig Fortbildungsseminare in Italien und Deutschland.